Skip to content

Werbung:

Großvaters erotische Exotinnen

Schöne Frau aus Samoa
Als „unsere Kolonien“, wie es zuvor hieß, keine Kolonien mehr waren, gab es noch eine große Menge an Fotos, die dort erstellt wurden. Und weil die Menschen der „Kulturvölker“ oftmals nackt gingen, hat man sie auch so fotografiert. Dieses Bild ist wenigsten ansprechend und offensichtlich mit viel Umsicht erstellt. Es handelt sich um eine Schönheit aus Samoa.

Spiel mit dir – Volksspielzeug Vibrator

die hausfrau von 1910 verwendete bereits einen vibrator


Früher hatte sie ja niemand, auch wenn bereits Tausende davon verkauft wurden: Vibratoren. Die kleinen Dinger mit dem lauten Summen eigneten sich nicht sehr für möbliert wohnende Damen – das Summen und Surren war so laut, dass es den Hauswirt auf den Plan gerufen hätte. Dabei gab es um 1910 herum kaum eine Hausfrauenzeitung, die nicht für sie warb: Damals noch nicht penisförmig erhältlich, aber durchaus sehr handlich, mit Elektromotor betrieben – alles, was elektrisch war, war ja damals modern. Damit der eigentliche Zweck niemandem in den Sinn kam, wurden Fotos dazu veröffentlicht, wie man die Wange damit streicheln kann. Schließlich sollten sie zu Gesundheit und Wohlbefinden beitragen.

Heute gehört der Vibrator zu den Inhalten des weiblichen Nachtschränkchens wie die Kopfschmerztablette. Jeder zweite Einwohner in NRW soll angeblich ein Sexspielzeug besitzen – und da alle von 18 bis 64 befragt wurden, muss es wohl einige geben, die davon mehrere haben – und längst werden Mini-Ausführungen für die kleine Lust zwischendurch hergestellt.

Daheim taucht immer mehr der sorgfältig gestylte, körperfreundliche und vielseitige Vibrator mit Ladestation auf – für die Frauen, die sich sanft verwöhnen wollen. Dass irgendwo auch noch das Kaninchen liegt, dass nach Jahrmarktskitsch aussieht aber dafür klitorisfreundliche Ohren hat, verschweigt die stilvolle Dame gerne – man hat ja verschließbare Nachttischschubladen.

Damen, die über leise Töne und sanfte Vibrationen hinausgewachsen sind, schwören im Übrigen auf kraftvolle, stark vibrierende Geräte, die an der Steckdose betrieben werden – leider normalerweise mit 110 Volt, aber auch dafür gibt es Lösungen.

Der Vibrator ist eine Volks-Lustspielzeug für Frauen geworden – und obwohl er sich auch partnerschaftlich einsetzen lässt, wollen die meisten Frauen ihn doch lieber alleine nutzen – und sich dann in Situationen hineinträumen, die sehr abseits der Tugenden liegen, die sie öffentlich proklamieren.

(nachträglich aus dem alten "Mehrhaut" übernommen).