AdultShop.de - Der freche Erotikshop
abonnieren sie das mehrhaut magazin per RSS - kostenlos

Statistiken und Casual-Dating: Wie die Tricks funktionieren

Geschrieben von Gebhard Roese • Mittwoch, 6. April 2011 • Kategorie: casual dating geheimnisse
Die Geheimnisse der günstigen Mitgliederverhältnisse von Frauen und Männer beim Casual Dating können durch freie Mitgliedschaften für Frauen, durch Statistik-Tricks oder durch Fake-Profile erreicht werden – in der Kombination ergeben sich dann herrliche Zahlenspiele.

Die böse Welt der Fakes

Beginnen wir mit Fake-Profilen: wer seine Türen offenhält wie Scheunentore, der ist sozusagen ein gefundenes Fressen für die Initiatoren und Initiatorinnen aller Arten von Falschprofilen, sogenannten Fakes. In diesen Profilen werden Fotos von Wäschemodellen und anderen Frauen veröffentlicht, die aus anderen Gründen fotografiert wurden und die oft nicht wissen, dass sie in einer Seitensprung-Börse landen. Meist steht hinter solchen Profilen eine Betrugsabsicht. Bei seriösen Börsen werden diese Fakes ausgemistet – was allerdings rechts schwierig ist. Noch schwieriger ist es, Frauen auszumerzen, die nach einem „Taschengeld“ streben – also verkappte Huren.

Der Statistik-Trick für Börsen, die kaum Frauen haben

Man muss tief in die Trickkiste greifen, um ein Verhältnis von zehn Männern zu einer Frau zu „schönen“, aber auch das ist möglich: Man legt einfach die Anteile aller Altersgruppen fest, sagt also beispielsweise, man habe 40 Prozent Frauen (in Wahrheit 4 Köpfe) zwischen 18 und 25, und stellt dagegen, dass man in dieser Gruppe 40 Prozent Männer hat – in Wahrheit sind es 400 Köpfe, aber von allen angemeldeten Männern fallen eben nur 40 Prozent in diese Gruppe.

Die Statistik-Tricks, die von der freien Goldmitgliedschaft ausgehen

Alle kostenlosen Angebote (Frauen immer frei, Gold-Mitgliedschaft für Frauen frei) ziehen Guckerinnen, Glücksritterinnen und sogenannte Fakes an. Selbst, wenn diese von den Unternehmen ausgemerzt werden, heißt das noch lange nicht, dass sie in der Statistik nicht mehr auftauchen. Dort wird anders gezählt.

Der Jugend-Trick – großer Anteil junger Frauen

Alle Frauen, die sich anpreisen wollen (aus welchen Gründen auch immer) versuchen, sich in die Schublade der 18-25-jährigen Frauen hineinzudrücken. Das Motto ist offenbar: Nachts sind alle Katzen grau, bei Rotlicht sind alle Frauen jung.

Der Trick mit den freien Mitgliedschaften für Frauen

Wenn sich heute bei einer Casual-Dating-Agentur oder einer Sexbörse 10 Frauen und 10 Männer „für umsonst“ anmelden, und die Konstellation so ist, dass Frauen „freie Goldmitgliedschaften“ bekommen, die Männer aber nicht, dann ist sehr wahrscheinlich, dass auf einen Mann als Vollmitglied nach drei Monaten 10 Frauen als Vollmitglieder kommen. Nehmen wir an, es würden sich nur 2 Frauen und 10 Männer unter den gleichen Konstellationen anmelden, so wäre das Verhältnis immer noch: ein Premium-Mann auf zwei Premium-Frauen. Veröffentlicht das Unternehmen nun eine Statistik der Gold-Mitglieder oder Premium-Mitglieder (was häufig getan wird), so kommen die fantastischen Zahlen zustande, die heute oft veröffentlicht werden.

Der Königs-Statistiktrick der Gesamtbranche: Alter weglassen

So gut wie alle Unternehmen, also nicht nur die typischen Casual-Dating oder Sex-Anbieter, nutzen einen Trick, der nicht einmal hinterhältig ist: Auf der Homepage wird das Gesamtverhältnis von Männern zu Frauen angegeben. Was nicht gesagt wird: In bestimmten Altersstufen ist das Verhältnis deutlich besser, in anderen dafür aber deutlich schlechter. Eine Frau über 45 kann also nicht damit rechnen, dass in ihrer Altersgruppe ein Verhältnis von 50:50 zwischen Männer und Frauen besteht, sondern vielleicht ein solches von 30:70. Auch hier kann man durch Erweiterung und Verschiebung von Altersgruppen übrigens erhebliche Mängel im eigenen Mitgliederbestand ausgleichen – fasst man die 41– bis 50-Jährigen zusammen, sind die Ergebnisse für Frauen rosiger, als wenn man die 45- bis 50 jährigen getrennt ausweist.

Nicht alles ist so rosig, wie man denkt

Auch andere Daten sind nicht ganz so rosig, wie man denkt: Urbane Männer suchen beim Seitensprung nach Insiderinformationen zumeist junge, knackige, attraktive, einfach gestrickte Stadtfrauen mit viel Freizeit, die wissen, wie man Männer verwöhnt. Doch die Frauen sind zumeist über 35. Es sind zumeist mäßig attraktive Frauen aus Kleinstädten und Vorstadtsiedlungen, die einen anstrengenden und aufreibenden Beruf haben und die vor allem verwöhnt werden wollen.
3418 Klicks