Skip to content

Werbung:

Dänen sind gegen Seitensprünge, aber sie tun es

dänische verlockungen in einer bar in kopenhagen


Dänen haben eine verwirrende Eigenschaft: Dort lassen sich nach offizieller Lesart nur die eher schludrigen Männer auf Seitensprünge ein, während die „gediegene“ Dänin diese ablehnt. So kommt es denn auch, dass jedes Jahr zum traditionellen „Weihnachtsfrühstück“ (das ist ein Abendessen mit extremem Alkoholkonsum) nur Männer fremdgehen – die Frauen, die sie beschlafen, entstammen einer merkwürdigen Geisterwelt, die sich nur Dänen öffnet.

Doch nun überzog das norwegische Seitensprung-Netzwerk victoriamilan.com auch Dänemark – und 60.000 Däninnen und Dänen wurden bereits Mitglied. Der Fernsehsender TV2 wollte sogar wissen, dass die Dänen ein äußert seitensprungfreudiges Volk sind: 70 Prozent der verheirateten Dänen hätten bereits eine außereheliche Affäre gehabt. Doch wie so oft steht dem schwachen Fleisch eine öffentlich vorgetragene Moral gegenüber, die das Gegenteil aussagt: 77 Prozent der Dänen sprachen sich in einer Umfrage gegen die Webseite „victoriamilan“ aus.

Nach einem Bericht der "Copenhagen Post" via Online Personal Watch

Bild © 2006 by liebesverlag.de