AdultShop.de - Der freche Erotikshop
abonnieren sie das mehrhaut magazin per RSS - kostenlos

Verführungen bei Rotlicht

Geschrieben von Miss Y. • Montag, 28. Februar 2011 • Kategorie: miss y. casual dating rat
selbst stripperinnen bevorzugen rotes licht


Jede bessere Hure hatte in früheren Zeiten einen roséfarbenen Schirm an ihrer Nachttischlampe. Heute sind Bordelle nicht selten sanfte rötliche Beleuchtung getaucht. Der Grund ist einfach, so einfach, dass ich jetzt nicht umhin komme, mal eine Verbraucherzeitschrift zu zitieren:

Fleisch sieht hinter der Theke schön rosa aus, das macht Lust auf mehr. Kein Wunder, denn es wirkt mit Hilfe von Rotlicht gleich frischer und appetitlicher.


Ich weiß, ich weiß, ihr tragt nicht eure Haut zu Markte, sondern wollt um eurer selbst geliebt werden, sogar beim Casual Dating. Aber die Sache mit dem Rotlicht, die solltest ihr euch doch mal überlegen. Wer nicht das Glück hat, beim Trödler einen roten Lampenschirm zu bekommen, erwischt vielleicht noch eine rot getönte Glühbirne (einfach auswechseln in einer gewöhnlichen Lampe) oder eine rote Lichterkette (möglichst LED), wie man sie zu Weihnachten hat.

Notmalerweise hat das Licht der alten Glühlampen einen hohen Rotanteil, besonders, wenn sie gedimmt werden – auch Kerzenlicht hat einen hohen Rotanteil. Doch je höher der Anteil an Rot im Spektrum ist, umso weniger werden Falten, Hautunreinheiten und sonstige kleine Mängel sichtbar.

Besonders wichtig ist der Tipp, wenn ihr einen wesentlich jüngeren Mann trefft: Verabredet euch immer abends, lotst ihn gleich in Lokale, in denen es kein grelles Weißlicht gibt, geht nicht mit ihm in Hotels mit greller Beleuchtung, und sondern nehmt ihn gleich mit an einen Ort, an dem ihr sicher wisst, dass ihr nicht plötzlich im Leuchtstoffröhrenlicht steht.

Solange er nur euer Gesicht und vielleicht euer Dekolleté sieht, ist es eigentlich nicht so wild mit dem Licht. Aber gerade, wenn der Moment der Wahrheit kommt und ihr in Dessous dasteht, wird das Licht immer wichtiger. Die Farben der Dessous verändern sich übrigens bei Rotlicht: Rot wird weißlicher, weiß wird rötlicher. Mit Schwarz erzeugt ihr einen starken Kontrast, den viele Männer mögen.

Was wir gar nicht oft genug sagen können: Zieht euren BH nicht sichtbar im Stehen aus, jedenfalls nicht, wenn ihr eure bereits etwas schlaffen Brüste durch einen Push-up-BH unterstützt habt. Kein Mann mag, wenn die Fassade zusammenbricht. Für den Morgen danach empfiehlt sich, einen schicken Hausmantel zu haben, denn dann wird er euch vielleicht noch einmal ausführlich ansehen wollen, und da verdeckt ihr Lieber die kleinen Mängel eures Körpers. Wenn eurem jungen Lover gefallen hat, was er von euch bekommen hat, dann kommt er mit dieser Taktik auf wieder.
Tags für diesen Artikel:
3110 Klicks

Schaffing Pschüschologisch – Fasching psychologisch

Geschrieben von Johann Fürchtegott Gramse • Sonntag, 27. Februar 2011 • Kategorie: miss y. casual dating rat
Fasching psychologisch - oder: Wie du dich auch verkleidest, du bist schon entlarvt

Verkleidete Emanze, echte Domina oder Fräulein Rühr-Mich-Nicht-An in ihrer Rolle als Peitschenlady?


Was, ihr wundert euch über die Überschrift? Macht nix. Nur ist es eben so: Du kannst heute keinen Furz mehr lassen, ohne dass dich jemand pschüschologisch abstempelt.

Jetzt ist ja Fasching, und statt dass du mal richtig die Sau rauslassen kannst, wirst du nun erst mal mit dem Röntgenblick beguckt: Ja, hinter dieser Verkleidung verbirgt sich doch was?

Am besten kam da kürzlich noch die Hexe weg. Früher hat man sie mal verbrannt, heute misst ihr der Psychologe „übersinnliche, geheimnisvolle Kräfte“ zu. Na klar, nur die Hexen und die Shrinks haben Zauberkräfte, wer sonst? Ein der Dotter, da lese ich doch noch mal weiter und lerne, dass die Frau im Nonnenkostüm „kein Sexleben haben will“, und da frage ich mich nun, ob das auch gilt, wenn sie unter der Kutte Push-up-BH und Strapse trägt.

Auch die Miezekatzen kommen nicht gut weg: Zwar kratzt, mauzt und kuschelt so ein Kätzchen gerne, aber nach der Demaskierung wird aus der Katz die graue Maus – spätestens nach Karnevalsschluss. Das haben wir zwar nicht ganz verstanden, aber das macht auch nix - immer noch besser, beim Fasching das Kätzchen zu zeigen als einen Mausert zu machen.

Eher Sexpositiv ist da die andere Uniformierte, die Krankenschwester, die hat nämlich eine sehr ausgeprägte Sexualität. So nach dem Motto: Na kleiner, leg dich hin, den Rest besorge ich dir schon. Oh ja, vielen Dank für die Auskunft.

Bleibe noch die Haremsdame – sie will das Objekt der Begierde Krallen, weil sie noch einen “sehr weitblickenden Rest des Kleides“ trägt. Schon toll, wohin die Kleiderreste so glotzen, nicht wahr? Gemeint war sicher, dass sie ihre Titten vorzeigt.

Tja, Freundinnen, was bleibt euch denn da? Die Dienstkleidung einer Amsterdamer Hure? Dominaoutfit? Oder doch gleich Rotkäppchen, mit Rock kurz unter dem Schritt endend? Oder als Minna, mit einem Pappschild „ich staub jeden ab“?Vielleicht auch als Jane (ihr erinnert euch sicher), der Gespielin von Tarzan, nur mit Felllendenschurz und sonst mit nix? Oder mal mit einer Metzgerschürze und hinten ganz blank? („Komm, du süßes Schweinchen, finde deine Erfüllung?“)

Oh, mein Gottchen, ich habe sie vergessen, die Non-Plus-Ultra Verleidung für alle Frauen, die nie älter als 14 geworden sind: die Prinzessinnenrolle. Nur: Die wird auch gleich durchschaut: Nach draußen hui, innen pfui.

ach, frau zauberin: wir würden jetzt gerne das kaninchen sehen
Männern ging es allerdings nicht besser. Insbesondere (wie könnte es anders sein) Männer in Damenkostümen sind dem Pschüscholog ein Gräuel: Entweder er ist sowieso ein Transvestit oder ein verkappter Schwuler.

Tja, da frage ich mich doch, als was die Frauen denn überhaupt noch gehen dürfen, wenn sie ihre Innerstes nicht gleich nach außen kehren wollen. Vielleicht als Zauberin mit Frack und Zylinder – Zauberer können schließlich noch viel mehr als Hexen. Wie, nur mit Frack und Zylinder? Nö, ein paar High Heels gehören auch noch dazu, so wahr ich Gramse heiße.

Anregungen aus: Marl aktuell

Bild oben ©:2010 by scoobsmx6, Bild links Fotomontage.

Tags für diesen Artikel: , , , , ,
4630 Klicks

Männer mit Schleckermäulchen - und die Wahrheit

Geschrieben von Miss Y. • Samstag, 26. Februar 2011 • Kategorie: miss y. casual dating rat
was tut eigentlich die zunge hier?
Vor einiger Zeit habe ich ja schon mal geschrieben, dass es nicht immer so toll ist, uns all unser Wünsche zu erfüllen. Ja klar, ihr wollte eine junge, sinnliche, schöne, rasierte Frau, die absolut gepflegt ist und seidige Dessous trägt. Einmal Cunnilingus gefällig? Aber ja doch, mit Freuden, nicht wahr?

Nun stellt euch mal vor, de Frau wäre 50, käme in Klamotten aus dem Kaufhaus, hätte ein billiges Bauwollhöschen an, das etwas müffelt, und darunter kommt ein Busch hervor, der nicht einmal ganz gleichmäßig ist – dazu eine Narbe und ein paar Muttermale? Nicht so lecker?

Ach,, du meinst, dann könntest du ja wieder gehen? Na ja, wenn sie dich dann noch gehen lässt. Meistens gilt ja: Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen. Also: guten Appetit, Jungs! Versucht euch mal als Gentlemen, wenn es soweit ist.

Noch ein Tipp von unserem Induna, der ja immer alles weiß: Wenn du als Mann selbst ausgesprochen schleckig bist und echtes vergnügen dabei suchst – das Codewort zum Paradies beim Casual Dating und bei den „Damen“ im Internet heißt „DATY“. Interssant, was im Web so alles darüber steht: Englisch DATY und deutsch DATY. (Wörtlich übersetzt "Abendessen beim Y")

Bild © 2007 by Anselm Hook
Tags für diesen Artikel: , ,
3270 Klicks

Casual Dating: Wenn der Mann „nur Sex“ will

Geschrieben von Miss Y. • Freitag, 25. Februar 2011 • Kategorie: miss y. casual dating rat
maenner wollen nur sex
die befürchtung der großmutter: sie wird ihre jungfernschaft auf einer dieser kellerpartys verlieren - die männer wollen doch sowieso nur sex


Eigentlich müsstet ihr ja immer darauf gefasst sein, dass ein Mann, den ihr beim Casual Dating kennenlernt, „nur“ Sex will. Da will ich bei euch doch gleich mal ein bisschen auf den Busch klopfen: hey, was würdet ihre denn eigentlich machen, wenn ein Mann zeigt, dass er keinen Sex will?

Ja, da guckt ihr, was? Dann denkt ihr, er findet euch nicht attraktiv, und ihr brezelt euch noch mehr auf, damit er endlich auf die Idee kommt, oder etwa nicht?

Also, ich finde ja immer, dass es eine ziemlich blöde Teeniefrage ist, aber da kommen doch tatsächlich Frauen, die in teuren Kostümen herumlaufen, auf die Idee so was zu fragen: „Ach, Ina, könntest du mir vielleicht sagen, wie ich erkenne, dass er nur einen ONS will?“

Also, wenn ihr so was fragt, dann sag ich mal, ihr habt nix gelernt, oder? Wenn ihr euren Typen in einer Bar kennenlernt, will er meistens einen ONS, und a darfst du dich ja mal fragen: Warum gehst du da hin, wenn du keinen ONS willst? Beim Casual Dating ist das doch genauso. Das ist kein Platz, wenn du bald Mutter werden willst, sondern einer, auf dem du einen Mann schnappst und den mit ihm ins Bett hoppst.

Sauer sind diese naiven Frauen ja immer, wenn sie sich bei solchen Online-Vermittlern einschreiben, wo sie „seriöse Herren“ erwarten und dann eben doch im Bett landen. „Ja, wie kommt denn das?“ oder „Warum passiert mir denn so was?“ oder noch blöder: „Können die nicht darauf achten, dass solche Typen da gar nicht erst reinkommen?“

Da fass ich mich doch an den Kopf. Wenn ihr mit einem ausgeht, und der mit euch ins Bett will, dann könnt ihr entweder gehen oder nicht. Wo ist denn da das Problem? Ich weiß ja nicht, wer von euch Betriebswirtin ist, aber bei der Liebe gibt es keine Gewinn-und-Verlust-Rechnung, und dass dich jeder Mann heiraten will, der mir dir ausgeht, ist doch so beknackt, dass ihr so was nicht mal selber glaubt, oder?

„Nur Sex“ hat mich ja angetörnt. Solle ich euch mal schreiben, was Männer noch so wollen außer Sex?
Tags für diesen Artikel: ,
3163 Klicks

Fasching – harte Männer und strenge Frauen?

Geschrieben von Miss Y. • Mittwoch, 23. Februar 2011 • Kategorie: miss y. casual dating rat
fasching: uniformen sollten nicht nur den kopf bedecken, sondern auch den körper


Jedes Jahr im Februar mache ich mich auf die Suche nach Trendkostümen für die kommend Faschingssaison, und immer ist die Frage: Wie sexy wollen die Mädchen und Jungs eigentlich aussehen? Und wie viel von ihrem Wunsch-Charakter willst du "zu Markte" tragen?

Auch in diesem Jahr sind Priester, Bischof, Mönch und Abt noch mit Vorurteilen belegt, während Nonnen und Äbtissinnen garantiert wieder punmkten. Nicht vergessen, Strapse unter der Kutte anzuziehen. Nach neuesten Informationen aus der Psycho-Branche kann ich von Jungmädchen-Outfits ebenfalls nur abraten: Man könnte euch ja für minderjährig halten. Also nix mit „niedlichen Mädchen“ in Elfenkostümen verstanden? Ja, und wenn überhaupt Rotkäppchen, dann bewusst auf Erwachsen mit einem atemberaubenden Verführ-Outfit, zum Beispiel mit ultrakurzem Rock (und ebenfalls Strapsen), dazu vielleicht ein Plüsch-Wolf als Lockmittel für Schüchterne.

Alle Arten von Uniformen sind wieder „in“, von der Stewardess über die Krankenschwester über die Matrosin bis hin zur Offizierin. Besonders „strenge“ Uniformen kommen derzeit gut an, sodass der weibliche Offizier vermutlich tolle Chancen hat. Aber ob einfache Soldatin oder schneidige Offizierin: Da muss alles sitzen, ob nun der Tarnanzug oder der Ausgehanzug gewählt wird.

Generell gibt’s für Frauen ja nur drei Möglichkeiten: Mit dem Kostüm Gesprächsthema bieten, besonders sexy darin aussehen oder in der Masse untergehen.

Ach ja, Männer – da sind dummerweise gerade wieder „richtige“ Männer gefragt, aber auch grausame. Also kannst du das alte Vampir- oder Piraten-Kostüm ruhig wieder herausholen, wenn die Motten noch nicht drin waren. Uniformen punkten auch am Mann – bevorzugt wird diesmal der Pilot.

Wer gerne einmal im Jahr das Geschlecht wechseln will, kann dies an Fasching problemlos tun, aber Frauen sehen oft sehr sexy in Männerkleidern aus, man denke an Marlene Dietrich, und ein Mann, der in High Heels mehr als 20 Meter zurücklegen kann, punktet auch bei Frauen – aber ob der Flirtfaktor auch gut ist? Jedenfalls: Auf dem Betriebsfasching sollte der Herr Personalleiter lieber nichts als vollbusige Diva gehen.


Tags für diesen Artikel: , , , ,
4417 Klicks

intime begegnungen

Intime Begegnungen – Lust oder Frust? Hier schreibt der Chef über den Sinn dieser Seite
Die Lust, sich schön zu machen - die Lust, schön zu sein

Recht viele Menschen können heute Lust von Liebe trennen. Vielleicht konnten sie es immer, aber sie durften nicht sagen. Männer wollten nicht als „Lustmolche“ verspottet werden, und Frauen nicht als Schlampen diffamiert.

Das Werkzeug von Mutter Natur, um uns zum Paaren zu veranlassen, heißt Wollust, nicht Liebe. Liebe ist eine Überhöhung eines sozialen Gefühls, der innigen Verbundenheit miteinander. Wenn man so will, haben Sex und Liebe gar nicht viel miteinander zu tun. Auch die Reihenfolge stimmt nicht wirklich: Erst Liebe, dann Sex. In Wahrheit ist es umgekehrt: Erst schüttet unser Körper unser Hirn mit Drogen zu, damit wir meschugge genug sind, uns der Wollust zu unterwerfen. Dann erst entwickeln wir die Liebe füreinander, also den sozialen Klebstoff, der uns aneinanderbindet.

Causal Dating ist der Ausdruck einer Zeit, die Lust von Liebe zu trennen weiß. Das Märchen, eine Frau müsse erst in Liebe zu einem Mann verfallen, bevor sie sich hingibt, ist ziemlicher Unsinn. Denn nicht Liebe, sondern die Vorstufe von Sex, die Geilheit, ist nötig, um den Körper in Stimmung zu bringen. Fast ein Jahrhundert war man der festen Überzeugung, Frauen würden überhaupt nicht geil. „Das sexuelle Verlangen des gesunden und wohlerzogenen Weibes ist ein Geringes“, schrieb Ende des 19. Jahrhunderts sinngemäß ein bekannter Psychiater.

Frauen sind die eigentlich entscheidenden Kräfte in der gesamten Szenerie des „Casual Dating“, wie auch aller anderen erotischen Affären. Wenn Sie sich nicht in das Spiel einbringen, ist der „Markt“ gestorben. Ob es nun „sozial korrekt“ ist oder nicht: nahezu das gesamte Marktgeschehen auf dem Tummelplatz Leidenschaften, Lüste und Beziehungen liegt in den Händen der Frauen, die sich diesem Markt öffnen.

Weil das so ist, kann auf diesem Liebesmarkt alles Geschehen – oder gar nichts. Ich hoffe sehr, dass diese Mischung von Unterhaltung und Information dazu beiträgt, Ihnen klarzumachen, wie wichtig es ist, Causal Dating richtig einzuordnen. Es ist ein Spiel mit der Lust auf einem hohen Niveau – mit Frust und Lust, Gefahren und Erleuchtungen.

In diesem Sinne – werden Sie intim, und sündigen Sie aus vollem Herzen, um das ganze Vergnügen einzuheimsen.