Skip to content

Werbung:

Schweizer: Viele Seitenspringer üben noch, andere hüpfen schon

Die „Schweizer Sektion“ von ASHLEY MADISON hat ihre Mitglieder befragt, warum sie zu Seitenspringerinnen und Seitenspringern geworden sind. Dabei stellte sich allerdings ebenfalls heraus, dass 43 Prozent der Mitglieder ihre Ehefrau oder ihren Ehemann noch nie betrogen haben – nun, vielleicht sind sie ja gerade auf dem Sprung. Die einmalige Lust in einem fremden Bett gönnten sich 16 Prozent, während etwa 28 Prozent schon mehrerer Durchgänge (zwei bis fünf) in Sachen Fremdbeschälung hatten. Die „Fleißigsten“ hatten allerdings deutlich mehr sexuelle Abenteuer: Mehr als fünf Seitensprünge hatten etwa sechs Prozent der befragten Mitglieder, und mehr als zehn Mal sind gegen fünf Prozent der Befragten in fremde Betten gehüpft.

Obgleich die Mitglieder mehrheitlich angaben, aus rein sexuellen Gründen Affären zu suchen, und nicht wegen der Schönheit, wollten doch die meisten Schweizerinnen am liebsten einen als „schön“ geltenden Tennisspieler im Bett und die meisten Schweizer eine schlanke, modellhafte Moderatorin.

Mehr in der Liebepur.

Quelle außerdem: Presseschleuder

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen