Skip to content

Werbung:

FemDom, dominierte Männer und ein Irrtum

Auch FemDom selbst kann ein Klischee sein
Die männliche Lust, die männliche Sichtweise der Dinge, die Dominanz des Mannes, ihre natürliche Führerschaft, Macht und Stärke … kein Klischee bleibt unberührt, wenn vom Mann die Rede ist. Sogar die Literatur, und, nicht zu vergessen, die Pornografie wird bemüht, um zu beweisen: Der Mann ist brutal und rücksichtslos, und er wird von Macht, Gier und Wollust getrieben. Oder mal so gesagt (Zitat 1)

Aufgrund der über Jahrhunderte geprägten Geschlechterrollen – möglicherweise, ohne sich dessen bewusst zu sein - fühlen sich viele Menschen wohl bei dem Gedanken, eine Frau in der unterwürfigen Rolle zu sehen.


FedmDom Darstellungen überall
Allerdings gelten in der Welt neben diesen alten Vorstellungen durchaus auch neue. Es ist ja geradezu ein Merkmal der gegenwärtigen, westlichen Gesellschaftsordnung, dass nach wie vor auch Regeln des 19. Und frühen 20.Jahrhunderts gelten. Und dies merkwürdigerweise nicht nur bei Männern, sondern auch durchaus bei Frauen. Und weil das so ist, treffen sowohl Männer, die sich als unterwürfig deklarieren, wie auch Frauen, die sich als (sexuell) dominant definieren, auf Vorbehalte. Wer als Sex-Autor(in) und gar als sogenannte Lifestyle-Domina outet, wird noch einmal mit ganz anderen Augen angesehen: Viele Autorinnen (auch Autoren) von erotisch anmutendem Schrifttum und entsprechende Blogger werden von vornherein mit einem „Drecksau-Attribut“ belegt. Und wer sich als „Lifestyle-Domina“ bezeichnet, setzt ein Attribut an die Spitze der Persönlichkeit, das dort nicht hingehört.

Buchtitel, ohne Datum
Die Zahlen und Fakten zu FemDom (dominieren durch Frauen) sehen im Übrigen ganz anders aus: Es mag ja sein, dass Frauen nach wie vor bereiter sind, sich Männern (und erotisch durchaus auch anderen Frauen) zu unterwerfen. Aber in der Erotik herrscht ein gewisser Spieltrieb, und wenn er zur Lust führt, dann sind sich Frauen und Männern schnell einig. Auch bei der lustvollen Unterwerfung. Doch nach wie vor gilt: Wer irgendeinen besonderen erotischen „Lifestyle“, einen sogenannten „Fetisch“ oder eine andere besondere Art der Sinnlichkeit nach außen kehrt, wird von einer Bande von Dummbacken öffentlich angegriffen.

(1) Aus einem Blog, zu dem wir nicht verlinken können.
Zum zweiten und dritte Bild haben wir keinen Autoren gefunden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen