AdultShop.de - Der freche Erotikshop
abonnieren sie das mehrhaut magazin per RSS - kostenlos

Eine verrückte Dating-Geschichte ohne Ende …

Geschrieben von Ubomi Ulobi • Dienstag, 1. April 2014 • Kategorie: casual dating - hart und zart
Angst? Dann geh wieder ...

Sie ist merkwürdig. Stellt viele Fragen. Will alles ganz genau wissen. Vor allem, wie gesund ich bin. Ob ich Erfahrungen habe? „Geht so“. Welche? „Fast alles, was geht“. Mit wem? „Frauen über 40“. Schon mal einen Mann gehabt? Ich verneine empört. “Könnte ja sein“, sagt sie, „wird immer üblicher.“ Eine gute Stunde ist vergangen. Sie ist zufrieden. Nimmer mich mit nach Hause. Alles ziemlich edel.

Wir trinken. Sie fragt weiter.
„Gut im Sport?“
„Eigentlich schon.“
„Siehst athletisch aus. Magst du dich ausziehen?“
Ich stutze: „Jetzt?“
Sie grinst: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“
Ziehe mich aus, bis auf die Boxexshorts. Traue mich nicht, mehr abzuziehen. Der Penis ist angespannt, aber noch nicht steif. Schlechtes Zeichen?

Ein herausfordernder Blick. „Und? Ist das alles?“ fragt sie. Ich ziehe die Shorts aus, und ihr Blick fällt sofort auf den Penis. Sie deutet darauf: „Hübsch, kannst du damit umgehen?“ Ich lächele, sage knapp „Ja, kann ich.“ Sie schweigt einen Moment, dann sagt sie: „Mal sehen, vielleicht später. Erst sollst du verwöhnt werden.“ Sie kommt heran wie eine Katze, umgarnt mich, berührt mich überall. Prüft mich wie eine Ware. „Hast einen schönen Arsch“, sagt sie. Zögert, bevor sie weiterspricht und meinen Hintern sanft streichelt. „Schon mal benutzt?“ Ich bin verwirrt, frage: „Was meinst du?“ Sie lacht auf. „Ob du dir den Hintern schon mal verwöhnen lassen hast, ist doch eine ganz einfache Frage?“ Ich ahne etwas und beginne zu zittern. Eine Falle, denke ich. In meiner Stimme schwingt die Angst mit, als ich sage: „Nein, und das will ich auch nicht.“

Sie sieht mich spöttisch an: „Ein Mann mit einem Willen, wie süß … gibt es noch etwas, was du nicht willst? Hast Angst vor allem Neuen?“ Sie wendet sich einen Moment von mir ab. Dreht sich wieder um, mit verächtlichem Blick. „Heb‘ deine Klamotten auf und zieh dich wieder an“, sagte sie kurz. „Hätte wissen sollen, dass du am Ende den Arsch zusammenkneifst. Du weißt ja, wo die Tür ist. Sie dreht sich um und geht ins Nebenzimmer.

Ja, und nun? Sagt mir, was ich machen soll. Soll ich mich wirklich anziehen? Ihr nackt Nachlaufen? Was würde in eurer Geschichte jetzt geschehen?

Hinweis: Wir experimentieren gerade mit Kurzgeschichten über Casual Dating - deshalb die Story. Die Frage am Schluss ist allerdings ernst gemeint.

Tags für diesen Artikel: ,
6657 Klicks

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare
Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

intime begegnungen

Intime Begegnungen – Lust oder Frust? Hier schreibt der Chef über den Sinn dieser Seite
Die Lust, sich schön zu machen - die Lust, schön zu sein

Recht viele Menschen können heute Lust von Liebe trennen. Vielleicht konnten sie es immer, aber sie durften nicht sagen. Männer wollten nicht als „Lustmolche“ verspottet werden, und Frauen nicht als Schlampen diffamiert.

Das Werkzeug von Mutter Natur, um uns zum Paaren zu veranlassen, heißt Wollust, nicht Liebe. Liebe ist eine Überhöhung eines sozialen Gefühls, der innigen Verbundenheit miteinander. Wenn man so will, haben Sex und Liebe gar nicht viel miteinander zu tun. Auch die Reihenfolge stimmt nicht wirklich: Erst Liebe, dann Sex. In Wahrheit ist es umgekehrt: Erst schüttet unser Körper unser Hirn mit Drogen zu, damit wir meschugge genug sind, uns der Wollust zu unterwerfen. Dann erst entwickeln wir die Liebe füreinander, also den sozialen Klebstoff, der uns aneinanderbindet.

Causal Dating ist der Ausdruck einer Zeit, die Lust von Liebe zu trennen weiß. Das Märchen, eine Frau müsse erst in Liebe zu einem Mann verfallen, bevor sie sich hingibt, ist ziemlicher Unsinn. Denn nicht Liebe, sondern die Vorstufe von Sex, die Geilheit, ist nötig, um den Körper in Stimmung zu bringen. Fast ein Jahrhundert war man der festen Überzeugung, Frauen würden überhaupt nicht geil. „Das sexuelle Verlangen des gesunden und wohlerzogenen Weibes ist ein Geringes“, schrieb Ende des 19. Jahrhunderts sinngemäß ein bekannter Psychiater.

Frauen sind die eigentlich entscheidenden Kräfte in der gesamten Szenerie des „Casual Dating“, wie auch aller anderen erotischen Affären. Wenn Sie sich nicht in das Spiel einbringen, ist der „Markt“ gestorben. Ob es nun „sozial korrekt“ ist oder nicht: nahezu das gesamte Marktgeschehen auf dem Tummelplatz Leidenschaften, Lüste und Beziehungen liegt in den Händen der Frauen, die sich diesem Markt öffnen.

Weil das so ist, kann auf diesem Liebesmarkt alles Geschehen – oder gar nichts. Ich hoffe sehr, dass diese Mischung von Unterhaltung und Information dazu beiträgt, Ihnen klarzumachen, wie wichtig es ist, Causal Dating richtig einzuordnen. Es ist ein Spiel mit der Lust auf einem hohen Niveau – mit Frust und Lust, Gefahren und Erleuchtungen.

In diesem Sinne – werden Sie intim, und sündigen Sie aus vollem Herzen, um das ganze Vergnügen einzuheimsen.