Skip to content

Werbung:

Hast du wirklich einen Fetisch?

Manche haben ihn, manche haben ihn nicht, und manche hätten gerne den Mut, einen zu haben: einen wirklich sinnlichen, süchtig machenden, total verbotenen süßen und geheimnisvollen Fetisch.

wer liebt den pelz mehr? er oder sie?
Die Frage ist nur: Was ist ein Fetisch? Wer bestimmt, was ein Fetisch ist? Und wie wirkt es sich aus, einen Fetisch liebevoll zu pflegen? Ein sehr bekannter Werbeträger im Internet bekommt schon lange Ohren, wenn man nur das Wort „Fußfetischismus“ erwähnt. Pfui Teufel, so etwas tut man doch nicht? Dabei ist der Fuß durch und durch körperlich, also kein Gegenstand, und deswegen eigentlich auch kein Fetisch. Die glühende Verehrung, die dem Frauenfuß zuteilwird, mag manchmal merkwürdig erscheinen – doch ist es nicht auch merkwürdig, ständig im Straßenbild halb entblößte, erotisch anmutende Brüste zu Gesicht zu bekommen?

Ja, der Fetisch – Leder, Lack, Pelz, Seide, Samt … und das alles auf Frauenhaut, versteht sich. Wer es ohne Frau begehrt, ist tatsächlich ein Fetischist, wer es auf der Frauenhaut wünscht, ist bestenfalls ein Erotomane. Ich würde euch ja gerne mehr schreiben – wie de Begriff entstanden ist, warum man ihn verwendet, wer ihn wie und warum geprägt hat. Aber das alles hat jemand schon ganz wundervoll getan – leider in englischer Sprache, aber sehr sorgfältig.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen