Skip to content

Werbung:

Die sinnliche Woche – jede Menge Stoff für Autorinnen und Neugierige

Wir haben einen Plan (ja wirklich, da staunt ihr, was?) Und er heißt – wir wollen euch anregen, echt sinnliche Geschichten zu schreiben. Und zwar solche, die man in jeder Frauenzeitschrift veröffentlichen könnte, ohne dass die Erregung beim Lesen unter dem Make-up zu erkennen ist. Erstmal müssen aber die feuchten Träume im Frauen-Gehirn verortet werden. Und schon dabei helfen wir euch: wie ihr aus einzelnen erotischen Schnipseln Kurzgeschichten gestalten könnt, und wie ihr die am besten „zu Bildschirm“ bringt.

Die Zauberformel für feminine Erotik

Die Formel heißt jedenfalls:

Romantik + feucht + heftig = feminine Erotik.


Das Konzept haben wir euch diese Woche vorgestellt. Nach und nach erscheinen dazu Beiträge mit entsprechenden Anregungen. Die erotischen Schwerpunkte haben wir schon verortet, und wir werden sie jetzt und in Zukunft immer mehr aufdröseln.

Die Geheimnisse wirklich geiler Themen pour Madame

Für Autorinnen höchst interessant ist auch das, was Frauen beim Lesen erotischer Literatur am meisten bewegt: das, wovon sie selbst erotisch fanatisieren – was sonst? Und wir kennen die Themen. Sollte ich sagen: wer sonst? Und das toppt das Ganze noch – wir schreiben über die Schwierigkeit, etwas Gewöhnliches zu schreiben. Wer tut das außer uns?

Autor(in)?: Sprich mit uns über dein Buch

Wir haben einige viel gelesene Medien, auf denen du dein Buch präsentieren kannst.

Angehende(r) Autor(in)?: Lass uns etwas lesen!

Wir lesen, wir geben Tipps, und wir schreiben dir auch etwas um, wenn du nicht damit zurechtkommst. Der Start in diesen Service ist kostenlos.

Leser(in)? Was wollt ihr mit den Augen einsaugen?

Auch wenn wie viel mehr wissen als andere, die vorgeben, bereits alles zu wissen, lernen wir täglich. Und von wem können wir an meisten lernen? Von dir. Von wem sonst?

Verleger(in): Sag uns, was du verlegst!

Natürlich kennen wie die namhaften Verlage und Eigenverlage für erotische Bücher (auch E-Books). Trotzdem wäre es schön, uns einfach mal die Neuerscheinungen zu schicken. Und im Gegensatz zu vielen anderen schreiben wir keine PR-Artikel und Klappentexte ab, sondern lesen tatsächlich völlig schamlos ein paar Seiten.

Materialien in Hülle und Fülle für euch

Wir haben ungefähr 25 – 30 teils innovative Ideen für erotische Themen, Plots und Figuren in unseren Archiven. Interessant waren sicher die „zwölf Plots für eine brave Tochter“. Der Artikel darüber, wie Sie erotische Plots anhand der Problemlösungstheorie entwickeln können, fand nicht Ihren Beifall, und dennoch sagen wir: Noch einmal lesen und von einer der vielen Möglichkeiten anregen lassen. Überhaupt muss ich mal dies loswerden: Inspirieren lassen statt bemuffeln ist ein hervorragendes Motto, das weiterhilft.

Hilfe in erotischer Theorie und Praxis

Petting – klassisch und modern

Denkst du in „klassischer Erotik“? Oder willst du sie Spaß selber einmal wiederbeleben? Dann wird dich unser Beitrag über „Petting“ erfreuen – von den 1950er Jahren in Deutschland bis zur Jetztzeit.

Wenn der Popo brennt und der Mann schluchzt

Es gab eine Zeit vor den „Shades of Grey“ und es gibt eine Zeit danach. Vor allem aber gibt es die Umkehrung: Frau mit Seilen, Peitschen und Rohrstöcken trifft auf Mann mit unterwürfigen Gelüsten. Wir sagen Ihnen alles dazu und fangen mal an mit „weiblicher Dominanz und männlicher Unterwerfung“. Mal ganz klassisch als Adam und Lilith, mal mit gekrümmtem Rücken und auf den Knien, mal mit mit Handschellen und verbläutem Hintern und manchmal eben auch als „böser Junge und strenge Gouvernante.“

Tuten und Blasen mal etwas anders

Auch, wenn ihr eigentlich von „Tuten und Blasen“ nichts wissen wollen, dann habt ihr vielleicht Interesse, mal etwas über Blowjobs zu lesen. Wissen schadet nie. Ob du’s probieren solltest? Erst mal lesen … dann lesen schadet nichts, ist nicht eklig und erzeugt keine STDs.

Ich komme jetzt öfter mal zu euch mit meinen Betrachtungen zu dem, was schon geschrieben wurde – und vor allem zudem, auf was wir noch hoffen.

Bis dahin - Küsschen

Der Leli